Mitgebsel-Tütchen für die Geburtstagsgäste

Vor jedem Kindergeburtstag frage ich mich, ob ich für die Gästekinder Mitgebsel-Tütchen füllen soll. Meine große Tochter nimmt es damit schon sehr genau, so dass wir nicht darauf verzichten können. Außerdem hoffe ich, die Tüten als Aufhänger für ein gepflegtes Abschiedsritual nutzen zu können. Ich habe schon Kinder erlebt, die das mit einem durch die Wohnung gerufenen Wort erledigt haben. Mit der Tüte können die Kinder ihre Gäste noch an die Tür begleiten und sie mit „Schön, dass du da warst“ verabschieden.

Und da ich nicht einmal Kleinigkeiten machen kann, ohne mir darüber Gedanken zu machen, möchte ich ein paar Worte über Inhalt und Verpackung schreiben.

EIGENTLICH…. finde ich die Tütchen fürchterlich. Der Inhalt ist bestenfalls gutgemeint und überflüssig, schlimmstenfalls giftiger Müll. Und Kuchen beladen mit Gummibärchen gabs bei dem Fest meist genug (oder essen bei euch die Kinder wirklich den Kuchen?) Also, die Süßigkeiten dürfen so klein und wenig wie möglich sein, auch wenn sie dann etwas mehr Verpackungsmüll mitbringen. Bei Spielzeugkleinkram tue ich mich noch schwerer: was ist sinnvoll, wird hinterher wirklich benutzt und die Kinder haben es noch nicht im Dutzend? Ich kann mich aus meiner Kindheit erinnern, dass die Bleistifte mit hübschen Figuren hinten dran immer zu schade zum Verwenden waren. Andere Sachen, z.B. Kreisel, sind zwar toll, werden aber nur ca. zwei Mal im Jahr herausgeholt (und liegen dann 3 Wochen herum oder verschwinden unterm Bett).

Hier ein paar Ideen:

  • Badezusatz in Einzelportionen – verbrauchen sich, und lassen sich dadurch mehrmals schenken 😉 Möglicherweise Pech für sensible Haut.
  • Blumen-/Kräutersamen, einige Blumenzwieblen
  • Jahreszeitliche Aufhänger/Steckfiguren zum Bemalen aus Holz, Ton o.ä., könnte man auch selbst vorbereiten
  • etwas zum Basteln, z.b. ausreichend Tangrami-Blätter für eine Figur mit Anleitung
  • zugeschnittenes Perlgarn für Freundschaftsbänder, dann haben alle Gäste das passende Band 🙂
  • Stickkarten aus Postkarten mit Faden, eine gute Gelegenheit, meine Postkartensammlung zu reduzieren. Die Idee dazu habe ich bei schaeresteinpapier gesehen
  • Mini-Puzzle, durch verschiedene Motive für Jungs und Mädchen geeignet (Off-Topic: Warum gibts so selten Prinzessin Leia bei den Star Wars Devotionalien?!),  coole Motive für Ältere, wenn das Puzzle eigentlich schon zu leicht ist

Und die Verpackung? Ja, es gibt für wenig Geld kleine Plastiktütchen mit Luftballons oder anderen Party-Motiven. Aber gehts auch ohne Kaufen und ohne Plastik? Ich dachte erst, dass mein Kind Butterbrottüten bemalen kann, aber unsere Farbe hielt nich darauf (Butterbrotpapier ist leicht wasserabweisend, eigentlich vorhersehbar). Dann haben wir aus Zeitungspapier diese einfachen Dreieckstüten gebastelt und mit einem hübschen Verschluss versehen:

img_3810_1
Herzige Zeitungstüte. Ein „Danke“ darauf würde noch gut passen.
img_3809_1
Die ganze Rasselbande zusammen.
Advertisements